Dort angekommen bezogen die Schülerinnen und Schüler zunächst ihre Ferienwohnungen. Eines wurde schnell klar: Hier wird es bestimmt nicht langweilig! Bereits am ersten Nachmittag stand Reitunterricht sowie eine Wanderung auf der Tagesordnung. Die Mädchen und Jungen halfen die Pferde zu satteln und diese in die Halle zu führen. Dort lernten sie die unterschiedlichen Schrittarten sowie einige Bahn-figuren kennen. Abends hatten die Jugendlichen die Möglichkeit eine kleine Abkühlung im Badeweiher zu nehmen.

Am Dienstag ging es mit dem Bus in das Freilandmuseum nach Neusath. Dort begrüßte Frau Nußbaumer die Schülerinnen und Schüler. Sie erzählte uns einiges über das Leben vom Räuber „Heigl“. Anschließend wurden die Fünftklässler selbst zu kleinen Räubern. Im Wald bauten sie sich aus Ästen ein Räuberlager und streiften auf ihrem Beutezug durch die Dörfer. Die Lehrkräfte nahmen dabei die Rolle von Polizisten ein und versuchten die Diebe zu stellen. Nachdem sie ihre Beute in ihr Räuberlager zurückgebracht hatten, bekamen die Kinder eine kleine Stärkung (Wiener, Butterbrote, selbstgemachte Limonade) sowie eine Räubermedaille. Am Nachmittag durften die Kinder alte Spiele (z. B. Bogen-schießen, Kegeln, etc.) testen.

Am dritten Tag standen wieder Reitunterricht und eine Wanderung auf dem Programm. Nachmittags ging es aufgrund der heißen Temperaturen in das Freibad nach Neunburg. Die Mädchen und Jungen genossen sichtlich das kühle Nass. Besonders die beiden Rutschen machten den Wasserratten großen Spaß. Am Abend saßen alle bei einem gemütlichen Lagerfeuer zusammen und grillten Stockbrot.

Als besonderes Highlight ging es am Donnerstag in den Freizeitpark Geiselwind. Dort sollten die Fünft-klässler ihre Ängste überwinden. Bei strahlendem Sonnenschein konnte z.B. das Tiergehege besichtigt, Achterbahnen (Boomerang, Black Hole), T-Rex-Tower mit freiem Fall oder Wildwasserbahn gefahren und ein 4D-Kino besucht werden. Verschiedene Attraktionen sorgten den ganzen Tag für Abwechslung.

Freitag hieß es dann Koffer packen und von den Tieren Abschied nehmen. Mit dem Bus ging es zurück zur Pfalzgraf-Friedrich Mittelschule Vohenstrauß. In einem Punkt waren sich alle einig: Das war eine unvergessliche Woche!