Mittlere-Reife-Zug

Mittlere-Reife-Zug

Der M-Zug - ein Weg mit erhöhtem Anforderungsniveau

Der Unterricht in allen M-Klassen wird auf der Grundlage eigener M-Lehrpläne erteilt. Dabei wird in sämtlichen Jahrgangsstufen ein erhöhtes Anforderungsniveau im Vergleich zu den Regelklassen gefordert. Dies orientiert sich von Anfang an den Abschlussprüfungen und bereitet kontinuierlich auf sie vor.

Gefordert werden von den Schülern mehr Selbstständigkeit, mehr Eigenverantwortung, mehr Leistung, ebenso größere Belastbarkeit und Ausdauer, disziplinierteres und planvolleres Arbeiten sowie Bereitschaft und Fähigkeit, den Unterricht durch eigene Beiträge mitzugestalten. Das erhöhte Anforderungsniveau wird auf verschiedenen Ebenen umgesetzt.

Was spricht für den M-Zug?

  • Der Wechsel in eine M-Klasse ist ab der 7. Klasse nach jeder Jahrgangsstufe möglich.
  • Die Unterrichtsmethoden sind den Schülern vertraut. Wie werden handlungsorientiert, konkret-anschaulich, praxisnah und berufsbezogen unterrichtet.
  • Aufgrund der verstärkten Praxis- und Berufsorientierung bekommen die Schüler mehr Schlüsselqualifikationen für den zukünftigen Beruf an die Hand.
  • Ist ein Schüler den Anforderungen in der M-Klasse nicht gewachsen, kann er problemlos in die Regelklasse wechseln.
  • Die Schüler der M9 können an den Prüfungen zum Mittelschulabschluss teilnehmen und sich somit vorzeitig einen anerkannten Schulabschluss sichern.          
  • Das Klassenleiterprinzip wird bis in die 10. Jahrgangsstufe beibehalten. Auch eine verstärkte Praxis- und Berufsorientierung wird angeboten.       
  • Der mittlere Schulabschluss des M-Zuges ist dem Realschulabschluss gleichwertig und verleiht die gleichen Berechtigungen.


Wie komme ich in eine M-Klasse?

Ausschlaggebend für den Wechsel in eine M-Klasse sind die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischenzeugnis der laufenden Jahrgangsstufe bzw. im Jahreszeugnis.

Wird der Übertrittsschnitt mit den Zeugnisnoten nicht erreicht, kann eine Aufnahmeprüfung abgelegt werden.

Für die Schüler, die in die M10 wollen, können diese auf Antrag der Eltern eine Aufnahmeprüfung nach Aushändigung des Quali-Zeugnisses Ende Juli ablegen.

Notendurchschnitt (Deutsch, Mathematik und Englisch) mindestens 2,66 für Klasse M7
Notendurchschnitt (Deutsch, Mathematik und Englisch) mindestens 2,33 für Klasse M8 oder M9

Qualifizierender Mittelschulabschluss 2,33 (Deutsch, Mathematik und Englisch) für M10

Neu: Die Aufnahmeprüfungen für die M7, M8 und M9 finden bayernweit erst nach Schuljahresende im September in der letzten Ferienwoche statt.

Anmeldung zur Prüfung:

  • nach Beratung durch die Schule schriftlich durch Erziehungsberechtigte
  • frühestens am Tag der Ausgabe des Jahreszeugnisses, spätestens eine Woche danach

 

 

Übertritt in M-Klassen